Verwendung von Cookies

Wir verwenden eigene Cookies als auch Cookies von Dritten, um unsere Dienste zu verbessern. Wenn Sie unsere Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie deren Verwendung zustimmen. Ausführliche Informationen und Angaben zur Änderung der Konfiguration Ihres Browsers finden Sie in unserer Cookie-Politik.

OK

Aktuelles

Imaginationen werden sichtbar

Seminar mit Annegret von Pusch

Termine 2017: 26. - 28.10. / 21. - 23.12.

Termine 2018: 01. - 03.02.

Beim Malen mit verschiedenen Materialien bedienen wir uns besonderer Methoden zur Öffnung unserer inneren Bilderwelt. Die in uns schlummernden Bilder werden sichtbar und erzählen uns unsere ureigene Geschichte; so befreit können sie als eine bewusste Lebensbereicherung erlebt werden.

 Flyer: Alle Seminare mit Annegret von Pusch

Auf Lanzarote wird wohl manchmal eine kleine Raupe...

Eine kleine Raupe lebte auf einem Blatt eines Tages war sie aus einem Ei geschlüpft, aber wo sie herkam und was aus ihr noch werden wollte, das wußte sie nicht; manchmal hatte sie einen kurzen Traum, in dem viele Farben durcheinanderflatterten. Aber was sollte das bedeuten? Doch wenn sie dann in einem Tautropfen ihr eigenes Abbild sah, grauste ihr wohl, denn im Vergleich  mit den Farben aus ihrem Traum war sie  soooo häßlich!!!!

Eines Tages kam eine wunderschöne Schnecke an dem Blatt, auf dem die Raupe lebte ,vorbeigeglitten. Ach, wie ist sie so stolz und schön, glänzend von Farbigkeit, dachte die Raupe.

„ Bin ich wirklich so häßlich“, fragte sie die Schnecke „ wie ich mich fühle?“

Die Schnecke war nicht nur schön,  sie war alt und weise und sie antwortete:“ Du bist viel mehr, als du scheinst“, (die Raupe verstand das nicht) und:“ komm mit mir, wir gehen auf die Reise!“

Das hörte die Raupe gern, denn es war ihr einsam so allein auf dem Blatt und wenn sie schon nicht schön war, so suchte sie doch das Abenteuer, denn mutig war sie!

Die beiden gingen los und reisten durch ein Land, aus dem die Farben der Sonne am Morgen aufstiegen und am Abend mit der Sonne untergingen. Viel erlebten die beiden zusammen und genossen die Wunder dieses Landes.

An der Stelle, wo die Sonne die Erde berührte, legten sie sich schlafen und die Raupe bemerkte eine große Veränderung im Schlaf .Alles in ihr schien sich aufzulösen und es wirbelte sie herum. Dennoch wurde es ganz still um sie .

Ihr ward so wunderlich zumute. Ein langer Schlaft und ein schöner Traum von Farben und Bewegung!

Beim Aufwachen durchbrach die Raupe die Traumeshülle und erlebte eine unvergleichliche ,einzigartige Verwandlung. Sie konnte Flügel entfalten und fliegen! Sie war wunderbar leicht und farbig und soooo schön!

So wird auf Lanzarote wohl manchmal eine kleine Raupe zu einem wunderschönen Schmetterling.

 

( dieses Märchen ist entstanden im Kurs : Imaginationen werden sichtbar.)

zurück

Werden Sie Fan auf Facebook